Tai Chi Chuan/ Xin Yi Liu He Ba Fa Quan

太極拳  /   太极拳

Es gibt viele verschiedene Taijiquan (Tai Chi Chuan) Schulen/Stile. Die bekanntesten sind der Yang-Stil, Chen-Stil, Wu-Stil, Sun-Stil und der Zhao-Bao-Stil.

 

Das Taijiquan ist eine innere Kampfkunst die eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus hat, deshalb wird es oft auch zur Vorbeugung und zur Linderung von Krankheiten eingesetzt. Das Taiji hat positve Einflüsse auf das Nervensystem, die Atmung, das Herz-Kreislaufsystem , das Verdaungssystem und natürlich auf den Bewegungsapparat.

 

In unserer Academy wird das Tai Chi Chuan in erster Linie als das, wofür es einst entwickelt wurde, gelehrt: Als Kampfkunst

 

 

Auszug aus unserem Tai Chi Chuan - Formenprogramm

(Yang-Stil)

Nach Richtlinien der Tao Academy

 

24er Pekingform

 Langstock (Gun)

32er Schwertform Yang-Stil

Wind & Feuer Ringe (Feng Huo Lun)

32er Säbelform Yang-Stil (Dan Dao)

68er Yang- Langstockform (Gun)

13er Fächerform (Fengshan Ye shisan)

Tai Chi-Handstock (Spazierstock) Partner-Form

32er Tai Chi-Handstockform

Schnelles Tai Chi Chuan 

 

 

 

Die Entwicklung der Tai Chi Chuan - Schulen (Stile)

(Es besteht keine Garantie auf Vollständigkeit, ich bitte um Nachsicht.)

 

Xin Yi Liu He Ba Fa Quan  -  六合八法拳

6 Harmonien und 8 Methoden

Kurzform nach Meister Hua Xiang Su

Liu He Ba Fa Qi Gong nach Meister Hua Xiang Su

Die Entwicklung des  Liu He Ba Fa Quan geht der Legende nach auf den daoistischen Mönch Chen Tuan zurück der während er Song-Dynastie (960-1279 n. Ch.) gelebt hat.

Geschichtlich nachweisen lässt sich diese innere Kampfkunst erst mit  Wu Yihui (1887-1961) der diese Ende der 1930er Jahre in Shanghai unterrichtete.

Wu Yihui - Li Dao Li - Wan Wen De - Hua Xiang Su 

Sifu Wu Mei Ling - Wushu Tai Chi Akademie 

 

Taijiquan/ Tai Chi Chuan hat positive Wirkung bei:

  • Lungenproblemen, chronischer Bronchitis, Asthma

  • Gelenkproblemen, Rheuma und Arthrose

  • Übergewicht (Stoffwechsel wird angeregt, bessere Verbrennung der Nährstoffe durch vertiefte Atmung)

  • Stress und Bluthochdruck

  • unterschiedliche chronische Krankheiten (In vielen Fällen wird es aber nötig dies mit einem erfahrenen Arzt vorher zu besprechen)

  • Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen

 

Ein kleiner Ausflug in den Bereich der TCM

Gesundheit?!

 

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Definition Weltgesundheitsorganisation (WHO)

 

In der TCM könnte man den Begriff Gesundheit wie folgt definieren:

Gesundheit ist ein harmonisches Wechselspiel der drei Lebenskräfte

Dies bedeutet, die Lebensessenz Jing, die Lebensenergie Qi sind ausreichend vorhanden und stehen im ausgewogenen Verhältnis zur geistigen Kraft Shen.

 

Die Lebensenergie lässt sich aufgliedern in

 

Yang Qi – ist die Energie aus der Atemluft (Atem-Qi)

Yuan Qi – ist die ererbte Lebenskraft der Eltern

Wei Qi – dient zur Abwehr von Krankheiten (Abwehr-Qi)

Yin Qi – ist die Energie durch Nahrungsaufnahme

 

Jing – Urkraft – Lebensessenz(Entstehung aus der Vereinigung des Eltern-Jing

Jing bestimmt die Entwicklung und Konstitution

Jing kann nicht gewonnen werden es nimmt im laufe des Lebens ab

(Alterungsprozesse – Tod)

 

Shen – Geist auch Kraft des Bewusstsein – Gedanken, Denkvermögen, die Persönlichkeit

 

Krankheitsursachen  - TCM

 

Äußere Ursachen

 

Wind - ist Verursacher einer Yang Krankheit Insbesondere kommt es zur Schädigung der oberen Atemwege, der Haut, Gesicht und Nacken.

Symptome: z.B. Krämpfe, Tremor

 

Hitze – verursacht Yang Krankheit

Symptome: Fieber, Hitzschlag, Müdigkeit, trockener Mund, Durst, erschwertes Atmen, Trägheit

 

Kälte – verursacht Yin Krankheit (führt oft zur Verlangsamung / Blockierung des Qi)

Symptome: kältegefühl, blasse haut, Durchfälle.

 

Trockenheit – verursacht Yang Krankheit – z.B. trockene Schleimhaut

 

Feuchtigkeit – verursacht Yin Krankheit

Symptome: Schwere-Gefühl und Steifheit, Dumpfer Schmerz.

 

innere Ursachen

 

Zorn - führt zu disharmonischen Zuständen der Leber, es kann auch das Yang-Organ Gallenblase betroffen sein.

 

Symptome: z.B. Kopfschmerz, Spannungszustände Brustgegend, gerötete Augen und Schwindel

 

Schwermut – Traurigkeit und Depression führen zur Schwächung der Lungenenergie

Symptome: Druckgefühl in der Brustgegend, Schlafstörungen

 

Kummer - Entspricht Schwermut

 

Nachdenklichkeit – Sorgen, Grübeln schädigen die Yin Organe Milz und Pankreas, auch Störungen des Yang Organs Magen.

Symptome: Schwäche der Extremitäten, Blähungen, Herzrasen und unruhiger Schlaf

 

Angst – Angst und Furcht schwächen die Nieren (Yin Organ) und Schwächung der Blase (Yang Organ)

 

Schrecken – Schrecken führt hauptsächlich zur Schwächung des Herzens

Symptom: Konzentrationsstörungen

Freude – Übermäßig führt zu einer Entspannung des Qi betroffen sind Herz und Perikart (Yin Organe) und der Dünndarm (Yang Organ)

Symptom: Konzentrationsstörungen

 

 

Siam Traditional Medicine Academy Europe

HQ 35/13 Don Kai Dee - Kra Thum Baen Samut Sakhon

74110 Thailand

Leitung Nittaya Panpakdee Metzen 

HP Otmar Trejo Duran Metzen

 

Eine enge Freundschaft und Zusammenarbeit besteht mit der STMAE wo ich zertifiziertes Mitglied (Member-No. DE1) bin. 

Die Siam Traditional Medicine Academy hat sich zur Aufgabe gemacht einen hochwertigen Standart der traditionellen thailändischen Medizin zu ermöglichen. Es handelt sich dabei um seriöse und effiziente Behandlungsmethoden die im Wellnessbereich und in der Medizin Anwendung finden.

                               - Thai Yoga Massage - Tok Sen - Bamboo Massage - 

 

HP Otmar Metzen 

 

 

Sonderseminar in Grimma: Grundkurs Tibetanische Klopfmassage 

 

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

Tel. 0162-623 77 70

 

Shifu Shi Yan Rui