Tan Tui Kung Fu, Hsing-I Chuan

潭腿

Tan Tui ist eine traditionelle Kampfkunst, die auf Chashangyir (1568-1644), auch Cahmir genannt, zurückzuführen ist. Tan Tui bedeutet: Federnde - springende - tretende Beine. Heute besteht das Tan Tui aus 12 Formen. Tan Tui ist ein "einfach" zu erlernender Stil. Er ist einer der fünf Hauptstile der nördlichen Schulen.

 

Man sagt: "Ist dein Tan Tui gut, dann ist dein Kung Fu gut!"

 

Form Name   Form Name  
1. Chong Chui Boxen 7. Dan Zhan einarmiges Agieren
2. Shi Zhi Tui Kicken 8. Deng Chuai Schlagen & Treten
3. Pi Za Hacken/ Hämmern 9. Peng Suo Griff lösen
4. Zhang Cha Schlängeln & Winden 10. Jian Dan Pfeile abschießen
5. Jia Da Feuern 11. Gou Gua Hacken & Hängen
6. Xuang Zhan beidseitiges Agieren 12. Pi Shen Ausweichen

形意拳

Das Hsing-I Chuan wird, wie auch das Tai Chi Chuan, zu den inneren Kampfkünsten gezählt. Die Begründung der Methode wird dem General Yue Fei aus der Song Dynastie (960-1279 n. Chr.) zugeschrieben.

Die Techniken des Hsing-I Chuan richteten sich nach dem daoistischen Prinzip der "Fünf Wandlungsphasen": Metall - Wasser - Holz - Feuer - Erde.

 

Die bedeutendste Kampfstellung: San Ti Shi - 3 Körper/Kräfte-Stand

 

Techniken:

  • Spalten - Pi - Metall
  • Bohren - Tzuan - Wasser
  • Schmettern - Beng - Holz
  • Donnern - Pao - Feuer
  • Kreuzen - Heng - Erde

 

Unser Training des Hsing-I Chuan geht auf die überlieferte Linie von Meisterin Fu Shu Yun zurück.

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

Tel. 0162-623 77 70

LINKS: